Tauchfilm Tipps

Tauchen mit der GoPro – Tipps für Dreh & Schnitt

By: Christina

Ihr wollt mit der GoPro tauchen und eure Erlebnisse in einem Film festhalten?  Hier gebe ich euch ein paar Tipps wie ihr einen interessanten Urlaubsfilm mit der GoPro vom Tauchen dreht.

Ob Tauchen oder Skifahren – mit der GoPro oder anderen Actionscams ist es einfach Freunde und Familie mit Urlaubsfilmen an euren Erlebnissen teilhaben zu lassen. Doch auch vom tollsten Tauchgang kann ein Video beim Anschauen richtig langweilig sein, wenn man sich beim Filmen nicht schon ein paar Gedanken um den Schnitt gemacht hat. Mit einfachen Tipps und Tricks für den Dreh und Schnitt eures GoPro-Materials könnt ihr eure Filme spannender gestalten.

 

GoPro beim Tauchen: Sucht verschiedene Perspektiven!

Um das Material hinterher schön schneiden zu können, müsst ihr schon beim Tauchen mit der GoPro darauf achten, unterschiedliche Perspektiven aufzunehmen. Wer beim Tauchen die Kamera auf dem Kopf hat und immer nur nach vorn filmt, der hat am Ende nur eine Perspektive. Das Material kann man dann nur über harte “sichtbare” Schnitte kürzen. Harte Schnitte können als gezielter Effekt manchmal ganz spannend sein, wirken aber für einen ganzen Film wenig professionell und langweilig. Versucht daher verschiedene Perspektiven mit eurer GoPro einzufangen. Die einfachste Möglichkeit für eine zweite Perspektive ist, euch selbst zu filmen. Diese Perspektive könnt ihr hinterher ganz einfach gegen den Blick nach vorn schneiden. Filmt euch also auch einmal selbst! Das macht euren Film dann auch direkt persönlicher. Ungewöhnliche Perspektiven, wie von unten oder von oben können euren Film zudem interessanter machen. In meinem Artikel über Zubehör zum Tauchen mit der GoPro stelle ich verschiedene Möglichkeiten zur Befestigung und meine Erfahrungen damit vor.

 

Tipps zum Tauchen mit der GoPro

verschiedene Perspektiven beim Tauchen mit der GoPro

 

GoPro Material vom Tauchen im Schnitt

Ihr seid aus dem Urlaub zurück und wollt eure Erinnerungen in einem GoPro-Tauchfilm festhalten. Die verschiedenen Perspektiven könnt ihr nun abwechslungsreich gegeneinander schneiden und dabei unwichtiges Material kürzen.
Wenn ihr einen Schnitt setzt, kürzt ihr aber nicht nur euer Material: Mit einem Schnitt erzählt ihr auch etwas und manchmal konstruiert ihr etwas Neues. Euer überraschtes Gesicht an die Aufnahme einer Moräne geschnitten, suggeriert dem Zuschauer über diesen (neuen) Zusammenhang, dass ihr wegen der Moräne überrascht seid. So könnt ihr die Montage gezielt einsetzen, um Inhalte oder Emotionen zu vermitteln oder Zusammenhänge herzustellen. Wenn ihr euren Tauchpartner filmt, wie er sich etwas ansieht oder auf etwas zeigt, kann das nächste Bild das sein, worum es geht.

 

Umschnitt beim Tauchen mit der GoPro

ein möglicher Umschnitt beim Tauchen mit der GoPro

 

Tauchfilm mit der GoPro: Beachtet die Länge

Niemand möchte sich einen Tauchgang in voller Länge ansehen. Weniger ist da oft mehr. Auch mir fällt es gerade bei Urlaubsmaterial manchmal schwer mich von Bildern zu trennen. Eure Zuschauer werden es euch aber danken. Wählt eure Highlights aus und schneidet nur diese zusammen. Dann kürzt ihr am besten noch einmal. Eine zweite Meinung hilft oft, die wirklich spannenden Dinge von den weniger spannenden Bildern zu unterscheiden. Beschränkt euch auf wenige Minuten für einen Tauchfilm. Wenn ihr euren Film mit Musik unterlegt, ist die Länge eines Musikstückes auch eine gute Längenbegrenzung für euren ganzen Film.

 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Tauchen mit der GoPro und hoffe, dass ihr mit diesen Tipps mit einfachen Mitteln einen kurzweiligen, interessanten Urlaubsfilm vom Tauchen gestalten könnt. Wenn ihr weitere Tipps habt, freue ich mich über Anregungen in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top