Vor- und Nachteile verschiedener Befestigungen für die GoPro zum Skifahren

Befestigungen für die GoPro zum Skifahren

By: Christina

Welche Befestigung für die GoPro zum Skifahren ist die beste? Wo kann ich die GoPro beim Skifahren überall festmachen? Welche Haltung ermöglicht spannende Perspektiven? Im Artikel „Befestigungen für die GoPro zum Skifahren“ stelle ich Vor- und Nachteile verschiedener Befestigungen für die Actioncam vor. Ich gebe euch zudem Tipps, wie ihr auch nur mit euren Standardbefestigungen möglichst viele verschiedene kreative Perspektiven einfangen könnt.

 

Skifahren mit der GoPro am Brustgurt

Der *Brustgurt oder „Chesty“ ist eines der Standardzubehörteile für die GoPro zum Skifahren. Wie eine Weste wird er um den Oberkörper gespannt und kann je nach Bedarf enger oder weiter eingestellt werden. Damit die GoPro beim Fahren nicht zu sehr wackelt, solltet ihr den Gurt entsprechend eng anziehen. Die Platte, auf der die GoPro montiert wird, muss fest an eurer Brust anliegen. Ein Klick-Mechanimus vereinfacht das An- und Ausziehen.

GoPro Brustgurt

Befestigung zum Skifahren: Der GoPro-Brustgurt

Verschiedene Perspektiven mit dem GoPro Brustgurt

Ihr könnt die GoPro am Brustgurt richtig herum oder „über Kopf“ anbringen. Das ermöglicht euch verschiedene Perspektiven. Je nach dem wie herum ihr die GoPro montiert habt, könnt ihr die Aufnahme auch mal auf eure Ski oder euer Gesicht richten. Tipp: Meist empfiehlt sich die „upsidedown“ Variante als Standardvariante, da so mehr Bergpanorama und weniger Boden im Bild ist. Außerdem könnt ihr den Brustgurt auch einmal falsch herum anziehen, so dass die GoPro nach hinten filmt. Mit dieser Option könnt ihr eure Freunde oder Familie beim Skifahren von vorn filmen.

  1. Blick nach vorn (Ihr filmt eure Perspektive oder eure Mitfahrern von hinten.)
  2. Blick nach hinten (Ihr filmt eure Mitfahrer von vorn.)
  3. Ski von oben
  4. Gesicht von unten

 

Vorteile vom GoPro Brustgurt

  1. Kontrollmöglichkeit: Auch ohne Fernbedienung könnt ihr die Aufnahme euer GoPro auf Brusthöhe schnell starten und beenden. Ihr habt eure GoPro stets im Blick und seht, ob sie aufnimmt oder nicht.
  2. Interessante Perspektive: Die GoPro auf Brusthöhe nimmt auch das auf, was ihr mit euren Händen macht. Wenn ihr die Handschuhe an- und auszieht oder Schwung holt, wird dies Teil eurer Aufnahme. Das macht diese Perspektive gegenüber der Kopf- oder Helmhalterung etwas interessanter. Ein weiterer Vorteil gegenüber der Kopfhalterung ist, dass durch die tiefere Perspektive, die Aufnahmen schneller und damit dynamischer wirken.
  3. Das Skifahren wird kaum eingeschränkt.
  4. Es gibt keine Kleberückstände.

 

Skifahren mit der GoPro auf dem Helm

Eine GoPro auf dem Kopf lässt sich auf verschiedene Weisen anbringen. Ihr könnt *Klebepads nutzen, die *Kopfhalterung, die ihr auch über den Helm ziehen könnt oder alternative Befestigungen. Die Kopfhaltung erwies sich bei unserem Test-Helm als eher wackelige Konstruktion, bei der die Spanngurte immer wieder herunter rutschten. Wir haben schließlich die *drehbare Handgelenkshalterung, durch die Belüftungsschlitze des Helms gefädelt. Diese Variante war erstaunlich fest und hat uns gut gefallen. Klebepads halten aber noch fester und sind damit noch wackelfreier. Hier eignen sich die abgerundeten besser, da sie mehr der Form des Helms entsprechen.

GoPro Befestigung zum Skifahren - auf dem Helm

Befestigungsmöglichkeiten der GoPro zum Skifahren: Auf dem Helm – hier mit der Handgelenkshalterung

Verschiedene Perspektiven mit der GoPro auf dem Helm

Je nach dem wie und wo ihr die GoPro auf eurem Helm montiert, könnt ihr verschiedene Perspektiven aufnehmen. Die Kopfhalterung ist am wenigsten variabel. Mit ihr könnt ihr (nur) das aufnehmen, was ihr auch selbst seht. Die drehbare Handgelenkshalterung als Helmbefestigung ist wohl eher eine unkonventionelle Variante, hat bei uns aber gut funktioniert. Sie ließ sich für verschiedene Perspektiven bequem nach vorn, hinten oder zur Seite richten. Wer Kleberückstände und ein paar kleinere Umbauten nicht scheut, für den sind die Pads am variabelsten. Sie können – vorausgesetzt die Helmform lässt dies zu – überall in jede Richtung angebracht werden. Ihr könnt sie auch so weit vorn oder hinten anbringen, dass ihr die Kamera mal nach unten richten könnt.

  1. Blick nach vorn (Ihr filmt eure Perspektive oder eure Mitfahrer von hinten.)
  2. Blick nach hinten (Ihr filmt eure Mitfahrer von vorn.)
  3. Blick zur Seite (Ihr filmt eure Mitfahrer, die parallel zu euch fahren.)
  4. mit sehr weit hinten angebrachten Klebepads (Ihr filmt eure Skier mit z.B. aufwirbelndem Schnee von oben.)
  5. mit sehr weit vorn angebrachten Klebepads (Ihr filmt euch selbst mit euren Skiern von oben.)

 

Vorteile der GoPro Helmbefestigung

  1. Stabilität: Eine am Helm angebrachte Kamera – insbesondere mit Klebepads – sitzt besonders fest. Daher sind die Aufnahmen gegenüber den Aufnahmen mit dem Brustgurt etwas weniger wackelig.
  2. Filmrichtung: Gegenüber dem Brustgurt liegt ein klarer Vorteil der Helmbefestigung darin, dass ihr die Richtung, in die die Kamera filmt, besser steuern könnt. Während ihr euren Oberkörper beim Fahren nur bedingt drehen könnt, könnt ihr euren Kopf einfach dahin richten, wo etwas passiert. So könnt ihr beispielsweise euren Skipartner filmen, wie er euch überholt. Oder wenn ihr jemandem in Schleifen bergab hinterher fahrt, könnt ihr ihn durch das Drehen eures Kopfes einfach „verfolgen“, ohne dass ihr ihn, immer rechts und links aus dem Bild verliert.
  3. Das Skifahren wird kaum eingeschränkt. 

 

GoPro Befestigung beim Skifahren

das Standardzubehör ermöglicht verschiedene Perspektiven mit der GoPro beim Skifahren

 

Weitere Befestigungsmöglichkeiten mit spannenden Perspektiven

Die GoPro am Skistock: Mit dem *GoPro Handlebar Mount könnt ihr die GoPro auch an eurem Skistock befestigen. Wenn ihr den Stock beim Fahren dann so haltet, dass die Kamera auf euch gerichtet ist, könnt ihr tolle Aufnahmen von euch selbst beim Skifahren machen. Die veränderte Gewichtsverteilung an den Skistöcken ist beim Skifahren jedoch erstmal ungewohnt. Tipp: Wenn der Skistock zu dünn für den Handlebar Mount ist, könnt ihr zusätzlich an dieser Stelle den Stock mit Tape umwickeln, bis der Durchmesser passt.

Die GoPro am Auslegearm: Dieser *Auslegearm ist eine Verlängerung die an euren Helm montiert wird. Mir ihr könnt ihr euch selbst beim Skifahren filmen. Durch die Hebelwirkung merkt man das Gewicht der GoPro auf dem Helm jedoch und das Fahren wird erschwert. Zudem ist die Konstruktion eine sehr auffällige Variante die GoPro zu tragen. Wenn euch das aber nichts ausmacht, werdet ihr mit beeindruckenden Aufnahmen belohnt.

Die GoPro auf dem Ski: Mit *Klebepads könnt ihr die GoPro auch vorn auf einem Ski befestigen und habt so eine sehr tiefe dynamische Position, aus der ihr nach vorn oder auf euch gerichtet nach oben filmen könnt. Wir haben es in Ermangelung an weiteren Klebepads leider selbst nicht ausprobiert. Ich denke aber, dass die Bilder ziemlich spannend aussehen.

 

Fazit: Welche Befestigung für die GoPro zum Skifahren?

Egal, welche Befestigung ihr wählt, eine einzelne Perspektive wird immer irgendwann langweilig. Es gibt also nicht die EINE Befestigung für die Actioncam zum Skifahren. Sowohl die Helmhalterung als auch der Brustgürtel sind sehr gute Möglichkeiten die GoPro zum Skifahren zu befestigen. Da ihr optimalerweise möglichst viele verschiedene Perspektiven mit nach Hause bringt, um ein abwechslungsreiches Video schneiden zu können, nutzt ihr im Idealfall beide Befestigungen und ergänzt diese durch zusätzliche Perspektiven vom Skistock, von euch und vom Ski. Je mehr Perspektiven ihr findet, um so interessanter wird hinterher euer GoPro-Skifilm. Aber auch allein mit der Brusthalterung oder der Helmhalterung könnt ihr mit etwas Kreativität verschiedene Positionen und Perspektiven finden, um einen interessanten kurzen GoPro-Film vom Skifahren zu schneiden. Verschiedene Befestigungsmöglichkeiten für die GoPro zum Skifahren gibt es in diesem *Set.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top